Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen

| Schließen

Blog

Priorisieren und Visualisieren
mit Hilfe einer Vier-Felder-Matrix

Müssen Sie viele gleichartige Informationen überblicken und drohen dabei den Überblick zu verlieren, ist es hilfreich sie mit Hilfe einer Vier-Felder-Matrix zu visualisieren und so einfacher bewerten zu können. Ordnen Sie dazu in einem Achsenkreuz in 2 Dimensionen ein. Natürlich können vier Felder nicht alle Probleme lösen, haben aber eine Menge Vorteile:

  • Sie zwingen dazu, Ordnung in komplexe Daten zu bringen.
  • Sie helfen dabei, Strategien abzuleiten oder Entscheidungen zu treffen.
  • Die Methoden sind ohne Vorbereitung schnell anwendbar.
  • Sie stellen Zusammenhänge grafisch dar.

Es gibt verschiedene Bespiele, wo eine Vier-Felder-Matrix eingesetzt wird:

Projektpriorisierung

Eine einfache Vier-Felder-Matrix ist eine gute Basis für die Bewertung von Projekten. Es werden notwendige Ressourcen mit dem zu erwartenden, daraus resultierenden Auswirkungen in Zusammenhang gesetzt.

Projekte werden dabei als Cash Cows, Stars, Poor Dogs oder Fragezeichen klassifiziert.

Vier-Felder-Matrix

Eisenhower-Matrix

Einer der Klassiker im Zeitmanagement ist die Eisenhower-Matrix. Sie stellt Wichtigkeit und Dringlichkeit gegenüber. Aufgaben werden danach priorisiert was wichtig und unwichtig, dringend und nicht dringend ist.

Eisenhower-Matrix

Stakeholder-Matrix

Die Stakeholderanalyse ermittelt die für ein Vorhaben, ein Projekt oder eine Produktentwicklung wichtigsten Stakeholder mit ihrem Interesse, ihrer Macht, ihrer Haltung und ihrem Einfluss. Die Stakeholder-Matrix visualisiert diese Stakeholder relativ zueinander unter Berücksichtigung Ihres Einflusses und Ihres Interesses.

Stakeholder-Matrix

Risiko-Matrix

Was für Stakeholder gilt, passt auch zu Risiken. Sie erhalten einen einen anschaulichen Überblick über die Risikosituation Ihres Projekts indem Sie die Eintrittswahrscheinlichkeit den Auswirkungen der Risiken gegenüberstellen.

Risiko-Matrix

Einen besseren Überblick erhält man je feiner die Matrix gegliedert wird. Oft wird für die Darstellung dann mit den Farben grün (geringe Wahrscheinlichkeit und kleine Auswirkungen) über gelb bis rot (hohe Wahrscheinlichkeit und große Auswirkungen) dargestellt.

Risiko-Matrix

SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse hilft dabei, ein Bild des Unternehmens oder Projektteams zu zeichnen. Dabei werden die Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Risiken (Threats) in eine Matrix einsortiert.

SWOT-Analyse

Ansoff-Matrix

Bei der Produkt-Markt- oder Ansoff-Matrix werden Märkte und Produkte genau unter die Lupe genommen und visuell dargestellt. Entscheidungsträger können so eine auf Wachstum ausgerichtete Zukunftsstrategie für ihr Unternehmen entwickeln.

Ansoff-Matrix

Portfolio-Analyse

Die Portfolio-Analyse der Boston Consulting Group (BCG-Matrix) verwendet zwar die gleiche Gegenüberstellung wie bei der Projektpriorisierung, zieht daraus jedoch Schlüsse für die weitere Unternehmensstrategie. Produkte werden dabei nach ihrem Lebenszyklus in die vier Felder Cash Cows, Stars, Poor Dogs oder Fragezeichen einsortiert und es werden relativer Marktanteil und Marktwachstum betrachtet.

Portfolio-Analyse

Fazit

Natürlich können die vier Felder nicht alle Probleme lösen. Teilweise ist es sogar sinnvoller mit mehr Feldern zu arbeiten um einen noch feineren Überblick zu erhalten. Eine Matrix stellt jedoch komplexe Sachverhalte einfach dar und ist eine gute Ausgangsbasis für tiefergehende Analysen.

Die Merlin Project-Magie jetzt auch auf dem iPad

Gantt Chart, Kanban und Mindmap auf Mac und iPad. Jetzt 30 Tage kostenlos testen.