Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen

| Schließen

Blog

Was Projektmanager von Pixar lernen können

Eine Buchbesprechung über "Creativity, Inc." von Ed Catmull

Spielzeug, das auf magische Weise zum Leben erweckt wurde, eine Ratte, die in einem französischen Restaurant kocht, und Monster, die Kindererschrecken zu ihrem Beruf gemacht haben. Pixar hat in ihren Filmen der Welt eine Fülle von kreativen Charakteren vorgestellt. Bei unvergleichlicher Kreativität mangelt es dem Unternehmen jedoch auch nicht am finanziellen Erfolg. Der neueste Animationsfilm, Die Unglaublichen 2, verkaufte in der ersten Woche mehr Tickets als jeder andere Animationsfilm zuvor. Kein anderes Unternehmen der Filmindustrie hat auch nur annähernd den gleichen konstanten Erfolg erzielt, den Pixar als Teil der Walt Disney Animation Studios seit der Veröffentlichung von Toy Story im Jahr 1995 aufweist.

Das wirft die Frage auf, was sie anders machen, um immer an der Spitze zu stehen. Ed Catmull, der Präsident von Pixar Animation und (seit 2006) Walt Disney Animation Studios, hat in seinem Buch "Creativity, Inc.: Overcoming the Unseen Forces That Stand in the Way of True Inspiration" die Schlüsselelemente der Kreativität genannt. Anstelle eines allgemeinen Leitfadens über Best Practices für Projektmanagement wird Ihnen dieser Blog-Eintrag erklären, wie wichtig Kreativität für Unternehmen sein kann, und Ihnen daher zeigen, was Projektmanager von Pixar lernen können.

1. Das richtige Team

„Gib einem mittelmäßigen Team eine gute Idee und sie werden sie vermasseln. Gib einem großartigen Team eine mittelmäßige Idee und sie werden sie entweder reparieren oder sich etwas Besseres einfallen lassen. Die Chancen stehen gut, dass sie die Ideen richtig umsetzen.“

Ein Projekt kann nur so gut sein, wie das Team, das für die Durchführung verantwortlich ist. Daher ist es elementar, mit einem kompetenten Team zu beginnen. Wie das Sprichwort besagt, stellen erstklassige Mitarbeiter nur Gleichgesinnte ein, während zweitklassige Mitarbeiter eher Mitarbeiter 3. Klasse einstellen. Kompetenz wird aber nicht nur an der Fähigkeit gemessen, sachkundig zu sein. Motivation und das Potenzial zum Wachsen sind ebenfalls Faktoren, mit denen man rechnen muss. Es kann potentielle Teammitglieder geben, die derzeit nicht perfekt für das Projekt geeignet sind, aber solange sie motiviert und lernwillig sind, zögern Sie nicht, auch ihnen eine Chance zu geben.

2. Die richtige Kultur

„Es reicht nicht aus, nur offen für Ideen von anderen zu sein. Die Einbeziehung des kollektiven Denkvermögens der Menschen, mit denen Sie arbeiten, ist ein aktiver, kontinuierlicher Prozess. Als Führungskraft müssen Sie Ideen aus Ihren Mitarbeitern herausholen und sie ständig dazu bringen, einen Beitrag zu leisten“

Sie kann als Fundament eines jeden einzelnen Unternehmens betrachtet werden: Die Unternehmenskultur. Manchmal unterscheidet sie sich nur minimal von anderen Unternehmen und manchmal gibt es kaum Ähnlichkeiten. Laut Catmull gibt es jedoch einige Schlüsselelemente, die es Unternehmen ermöglichen, kreativ und agil zu sein, um ihre Prozesse zu verbessern und so ihre Ziele zu erreichen.

Kultur des Scheiterns:
Es ist wichtig, Misserfolge zu akzeptieren. Wie Catmull feststellt, muss das Scheitern als eine Folge des Neuen betrachtet werden. Wenn Ihr Unternehmen immer in der Komfortzone bleibt, kann es weniger Ausfälle geben, aber es wird die Auswirkungen des gesamten Projekts minimieren, da nichts Neues geschaffen wird. Daher muss Ihr Unternehmen eine Kultur des Scheiterns akzeptieren und Risiken eingehen, um langfristig effektiver zu werden. Solange Sie die aus Fehltritten gewonnenen Lerneffekte nutzen, zahlen sich kurzfristige Verluste am Ende aus und führen zu grundlegendem Erfolg.

Veränderung ist natürlich:
Die Welt wird von Veränderungen aller Art bestimmt. Manchmal führen große Veränderungen, wie ein neuer technologischer Durchbruch, zum Untergang ganzer Branchen (z.B. Digitalkameras, die die analoge Kameraindustrie abgelöst haben). Manchmal stehen schon kleine Änderungen, wie z.B. neue Gesetze, im Widerspruch zu den aktuellen Unternehmensstandards und beeinflussen damit die Arbeitsweise Ihres Unternehmens. Um in Zeiten des schnellen Wandels zu überleben, muss Ihr Unternehmen Veränderungen und Unsicherheiten als festen Bestandteil des Lebens akzeptieren. Sobald die Notwendigkeit zur Veränderung entsteht, muss das Unternehmen schnell handeln, um die neue Situation zum Vorteil zu nutzen. Diese Denkweise muss im Mittelpunkt der Unternehmenskultur stehen und ermöglicht es Ihnen, agiler zu sein.

3. Die richtige Kommunikation

„Lassen Sie Ideen aus unerwarteten Quellen nicht außer Acht. Inspiration kann und wird von überall herkommen.“

Es handelt sich um ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Ideen immer von einer einzigen Person kommen. Die berühmte Glühbirne, die im Handumdrehen eingeschaltet wird, ist ein allgegenwärtiges Motiv in vielen Arten von Grafiken. Allerdings werden auf diese Weise selten Ideen geschaffen. Normalerweise basiert die Gestaltung einer Idee auf viel Brainstorming und wird von vielen Teammitgliedern beeinflusst. Wenn Sie eine Sache von diesem Artikel mitnehmen wollen, ist es die Tatsache, dass Sie eine offene Kommunikation erstellen und zulassen müssen. Das bedeutet, dass jeder in der Lage sein muss, zu sagen, was ihm/ihr in den Sinn kommt. Auch wenn eine Idee nicht realisierbar ist, so ist es doch vielleicht der richtige Einfluss für eine andere Person, etwas wirklich Großes zu formen.

4. Die richtige Ausführung

„Die Personen, die letztendlich für die Umsetzung eines Plans verantwortlich sind, müssen befähigt sein, Entscheidungen zu treffen, wenn etwas schief geht, noch bevor es genehmigt wird. Probleme zu finden und zu beheben ist die Aufgabe von jedem. Jeder sollte in der Lage sein, die Produktionslinie zu stoppen.“

Hierarchien können sehr schädlich sein, wenn sie verhindern, dass das Unternehmen agil handelt. Gerade in einem Szenario, in dem jede Sekunde für den Projekterfolg wertvoll ist, müssen die Mitarbeiter befähigt werden, Entscheidungen direkt zu treffen. Der Lean Management-Gigant Toyota hat die Bedeutung agiler Entscheidungen erkannt und das sogenannte „Andon Cord“ implementiert, ein einfaches Kabel, das von jedem Mitarbeiter am Fließband gezogen werden kann, sobald ein Problem auftritt. Dieses einfache Kabel hat es Toyota ermöglicht, die Produktionsstandards zu verbessern und die Effizienz zu steigern.

5. Die richtige Bewertung

„Erste Schlussfolgerungen, die wir aus unseren Erfolgen und Misserfolgen ziehen, sind in der Regel falsch. Die Messung des Ergebnisses ohne Bewertung des Prozesses ist irreführend.“

Sobald ein Projekt abgeschlossen ist, ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, was gut gelaufen ist und was nicht. Misserfolge zu begrüßen, wird nur dann zum Ziel führen, wenn man in der Lage ist, daraus zu lernen. Diskussionen im Unternehmen darüber, wie bestimmte Probleme gelöst wurden, können helfen, die Lerneffekte für alle zu institutionalisieren. Darüber hinaus müssen sich die Mitarbeiter an ihrem Potenzial zur Problemlösung messen lassen und nicht daran, wie viele Probleme aufgetreten sind. Da Scheitern ein unvermeidlicher Teil des Erfolgs ist, ist es notwendig, die Umstände zu verstehen und wie Probleme gelöst wurden.

Photo: Frank Blome

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Erfolg von Pixar an einigen wichtigen Elementen gemessen werden kann, die von Unternehmen aller Art verwendet werden können:

  1. Stellen Sie nur erstklassige Mitarbeiter ein, oder solche, die das Potenzial zum Wachsen zeigen.
  2. Ermöglichen Sie es ihnen, Risiken einzugehen und sogar Misserfolge zu akzeptieren, aber stellen Sie sicher, dass Sie reflektieren und wichtige Lerneffekte sammeln.
  3. Fürchten Sie das Ungewisse nicht, sondern nutzen Sie es als Beschleuniger in Zeiten des Wandels.
  4. Schätzen Sie die offene Kommunikation. Jedem zu erlauben, offen zu sprechen, ist die reinste Form der Verbesserung.
  5. Ziehen Sie keine Rückschlüsse daraus, wie viele Probleme aufgetreten sind, sondern wie sie gelöst wurden.

Geschrieben von Marvin Blome am 11. Januar 2019 unter Projektmanagement
Tags: pixar projektmanagement

Projektmanagement mit etwas Magie!

Merlin Project vereint klassische und agile Methoden mit Strukturplan und Kanban.